Daten sicher versenden

Höchste Qualität durch Fachanwälte

Was versteht man unter dem Begriff Fachanwalt?

Der Titel „Fachanwalt“ wird von den regionalen Rechtsanwaltskammern verliehen. Fachanwälte sind Rechtsanwälte, die auf einem bestimmten Fachgebiet besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen nachweisen können.

Fachanwälte sind geprüfte Experten in der Anwaltschaft.

Zuvor wird intensiv nach einem in der Fachanwaltsordnung festgelegten Katalog geprüft, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind. Der Rechtsanwalt muss nachweisen, dass er auf dem entsprechenden Fachgebiet über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die erheblich darüber hinausgehen, was üblicherweise durch die Ausbildung und die praktischen Erfahrung im Beruf vermittelt wird.

Bevor die Verleihung eines Fachanwaltstitels beantragt werden kann, muss der Rechtsanwalt in der Regel einen mindestens 120 Stunden umfassenden Fachkurs absolvieren und mehrere Klausuren bestehen. Außerdem muss eine bestimmte Zahl von bearbeiteten Fällen im jeweiligen Fachgebiet nachgewiesen werden.

Warum einen Fachanwalt beauftragen?

Ein guter Anwalt kann selbst aussichtslose Situationen retten, ein schlechter kann die sichersten Chancen vermasseln. Doch wie findet unter den rund 160.000 zugelassenen Rechtsanwälte in Deutschland den richtigen?

Stiftung Warentest zu Fachanwälten:

Der beste Hinweis auf Sachkunde in einem Rechtsgebiet bleibt der Titel „Fachanwalt“ meint die Stiftung Warentest (Quelle: FinanzTest, Heft 4, 2010 (S. 16).

 Finanztip, dass gemeinnützige online Verbrauchermagazin:

Suchen Sie einen Anwalt, der für Ihre Rechtsfrage Experte ist. Ein Anwalt, der zusätzlich die Bezeichnung Fachanwalt führen darf, hat eine nachgewiesene, besondere Qualifikation ( Quelle:. Finanztip, dass gemeinnützige online Verbrauchermagazin vom 24. Juni 2015)